I. Kompanie – Die Jungschützenkompanie

Die I. Kompanie, auch Jungschützenkompanie genannt, ist die direkte Nachfolgerin der Dorstener Stadtschützen aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Wurden damals die Stadtschützen noch zur Verteidigung der Stadt Dorsten und deren Bürger eingesetzt so stehen sie heute umso mehr für Tradition, Heimatverbundenheit und Gemeinschaft.

Die I. Kompanie auf dem Dorstener Schützenfest 2017

In der I. Kompanie sind alle Schützen zwischen 16 und bis zu 35 Jahren organisiert. Ihr Wahrzeichen sind die „weißen Hosen“ (in der II. und III. Kompanie trägt man schwarze Hosen) und ihr obliegt das Tragen der Bataillonsfahne. Die I. Kompanie wird von einem Hauptmann angeführt. Ihm zur Seite stehen ein Oberleutnant sowie ein Leutnant. Der Oberleutnant ist gleichzeitig der 1. Zugführer sowie der Stellvertreter des Hauptmanns. Der Leutnant führt den 2. Zug an. Die Bataillonsfahne wird von drei Fahnenoffizieren im Rang eines Leutnants getragen. Um die Belange der Schützen kümmert sich der Spieß, im Rang eines Oberfeldwebels. Er ist gleichzeitig der höchste Unteroffizier der Kompanie. Daneben gibt es weitere Unteroffiziere: 3 Kanoniere (Stabsunteroffiziere) und bis zu 6 Unteroffiziere, welche als zukünftige „Führungskräfte“ an das Offizierscorps herangeführt werden. Alle Offiziere und Unteroffiziere werden von den Mitgliedern der I. Kompanie in ihre Posten gewählt.

Zwischen den Schützenfesten legt die Kompanieführung wert auf ein abwechslungsreiches Kompanieleben. Neben klassischen Kompanieabenden nehmen die Jungschützen an Fußballturnieren teil, unternehmen Kompaniefahrten z. B. nach Willingen oder aber man misst sich mit anderen Jungschützenkompanien in Form eines Runkelschießens. Die I. Kompanie engagiert sich zudem auch für karitative Zwecke. Bei der Sanierung von Grünflächen in der Altstadt und bei der Erarbeitung von Spendengeldern für Bedürftige packt die I. Kompanie tatkräftig mit an.

Für gewöhnlich beginnt man seine Mitgliedschaft als Schütze in der I. Kompanie. Seit Jahren hat die I. Kompanie regen Zulauf. Zur Zeit sind etwa 150 Mitglieder in der I. Kompanie angemeldet. Weitere Interessierte und Neumitglieder sind immer herzlich Willkommen!